Sydora Magazine health and family

   Sydora | Gesundheit | Familie | Lifestyle | Wohnen | Kultur und Länder | Blog | Impessum

Die richtige Kombination der Farben

In der kleinen Einführung zur Farbharmonie erfahren Sie, wie Sie z. B. Eine optimale Farbgestaltung für Ihr Wohndesign oder wie Sie Ihre Kleidung passende farblich kombinieren.
Behilflich für die Farbauswahl ist ein Farbkreis. Die drei Grundfarben und deren Komplementärfarben werden durch sechs weitere Farben ergänzt. Weitere Farben erhält man durch Veränderung der Sättigung und der Helligkeit, für die die gleichen nachfolgenden Gesetzmäßigkeiten gelten. Auf der Seite Farben erfahren Sie mehr zur farblichen Gestaltung der Wohnung.

Beispiel 1. Komplementäre Kombination

Gegenüberliegende Farben werden als Komplementärfarben bezeichnet. Sie haben den höchsten Kontrast zueinander und wirken besonders auffällig. Ihre Kombination wirkt sehr lebendig und kraftvoll, besonders bei maximaler Farbsättigung. Sie werden allerdings oft auch als unangenehme Farbkombination empfunden.

Komplementäre Kombination

Beispiel 2. Dreiklang - Kombination von 3 Farben

Eine weitere ausgeglichene Anordnung stellt eine Triade aus drei Farben dar. Die Eckpunkte des Dreiecks haben 120 º. Diese Kombination von 3 Farben, die in gleichem Abstand zueinander liegen, bietet einen hohen Kontrast bei gleichzeitiger Wahrung der Harmonie. Diese Komposition wirkt selbst bei Verwendung blasser und ungesättigter Farben recht lebendig.

Dreiklang - Kombination von 3 Farben

Beispiel 3. Ähnliche Kombination

Nebeneinander angeordnete Farben 2 bis 5 Farben in einem 90 º-Winkel passen auch gut zusammen(idealerweise 2-3 Farben). Eindruck: ruhig, suggestiv. Beispiel für eine Kombination ähnlicher gedeckter Farben: gelb-orange, gelb, gelb-grün, grün, blau-grün.

Ähnliche Kombination

Beispiel 4. Separat-komplementäre Kombination

Eine Variante der komplementären Farbkombination, bei der jedoch statt der gegenüberliegenden Farbe die Nachbarfarben dafür verwendet werden. Eine Kombination aus der Primärfarbe und zwei Komplementärfarben. Dieses Schema wirkt fast genauso kontrastreich, aber nicht so intensiv. Wenn Sie nicht sicher sind, dass Sie komplementäre Kombinationen richtig verwenden können - verwenden Sie separat-komplementär.

Separat-komplementäre Kombination

Beispiel 5. Tetrad - Kombination von 4 Farben

Die doppelt geteilten Komplementärfarben ergeben sich durch das aufgelegte Rechteck auf den Farbkreis. Das ist eine Kombination von 4 Farben, die gleichmäßig voneinander entfernt sind. Die Farben sind hier unterschiedlich im Ton, aber auch komplementär. Dadurch wird das Bild dynamisch, verspielt und hell. Beispiel: Lila, rot-orange, gelb, blau-grün. Wird ein Eckpunkt weggelassen, so reduziert sich die Farbanzahl.

Tetrad - Kombination von 4 Farben

Nachfolgend eine mögliche Kombination von Einzelfarben